Zurück zur Liste

ÄUßERE FAHRZEUGBELEUCHTUNG

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

š Standlicht

Den Ring 2 drehen, bis das Symbol gegenüber der Markierung 3 steht:

Diese Kontrolllampe leuchtet an der Instrumententafel auf.

Funktion Einschalten des Tagfahrlichts

Das Tagfahrlicht wird ohne Betätigung des Hebels 1 beim Starten des Motors automatisch eingeschaltet und geht beim Abstellen des Motors aus.

k Abblendlicht

Manuelle Bedienung

Den Ring 2 drehen, bis das Symbol gegenüber der Markierung 3 steht: Diese Kontrolllampe leuchtet an der Instrumententafel auf.

Automatikfunktion

(je nach Fahrzeug)

Drehen Sie den Ring 2, bis das Symbol AUTO der Markierung 3 gegenübersteht: Bei laufendem Motor wird das Abblendlicht je nach Umgebungshelligkeit und ohne Betätigung des Bedienhebels 1 automatisch ein- bzw. ausgeschaltet.

Je nach Fahrzeug schaltet sich das Abblendlicht nach mehreren Wischbewegungen der Frontscheibenwischer automatisch ein.

Leuchthöhenregulierung

Die Scheinwerfer werden automatisch entsprechend der Beladung des Fahrzeugs eingestellt.

Durch das Design der Abblendlicht-Scheinwerfer können Sie in einem Land fahren, in dem die Verkehrsrichtung entgegengesetzt zu der des Landes ist, in dem Ihr Fahrzeug ursprünglich ohne Änderung verkauft wurde.

á Fernlicht

Drücken Sie bei laufendem Motor und eingeschaltetem Abblendlicht den Bedienhebel 1 nach vorne. Diese Kontrolllampe leuchtet an der Instrumententafel auf.

Um auf Abblendlicht zurückzuschalten, ziehen Sie erneut den Bedienhebel 1 zu sich.

Beim Deaktivieren des Fernlichts kehren die Abblendlichtscheinwerfer in ihre ursprüngliche Stellung zurück.

Automatisches Fernlicht

Je nach Fahrzeugtyp schaltet dieses System automatisch das Fernlicht ein und aus. Die Funktion nutzt eine Kamera hinter dem Innenspiegel zur Erkennung von vorausfahrenden und entgegenkommenden Fahrzeugen.

Je nach Fahrzeug schaltet sich das Fernlicht automatisch ein:

- bei schwacher Außenbeleuchtung;

- wenn kein anderes Fahrzeug oder kein anderes Licht erkannt wird;

- die Geschwindigkeit des Fahrzeugs beträgt mehr als etwa 40 km/h.

Wenn eine der oben angegebenen Bedingungen nicht erfüllt ist, schaltet das System auf Abblendlicht um.

Hinweis: Darauf achten, dass die Frontscheibe frei (von Schmutz, Schlamm, Schnee, Beschlag usw.) ist.

Zum Aktivieren der automatischen Fernlichtscheinwerfer den Ring drehen 2, bis das AUTO Symbol 3 gegenüber dem Bezugspunkt erscheint.

Die Kontrolllampe erscheint an der Instrumententafel.

Das System kann unter bestimmten Bedingungen gestört sein, besonders bei:

- extremen Witterungsbedingungen (Regen, Schnee, Nebel ...);

- verdeckter Frontscheibe oder Kamera;

- wenn ein Fahrzeug, das vor Ihnen fährt oder Ihnen entgegenkommt eine schlechte oder verdeckte Beleuchtung hat;

- falscher Einstellung der vorderen Scheinwerfer;

- reflektierenden Systemen;

- ...

Automatisches Fernlicht (Fortsetzung)

Zum Deaktivieren der automatischen Fernlichtscheinwerfer den 2 Ring in eine andere Position als AUTO drehen.

Die Kontrolllampe erlischt an der Instrumententafel.

Hinweis: Durch Drücken des Hebels 1 wird die „automatische Fernlichtfunktion“ deaktiviert, die Kontrollleuchte in der Instrumententafel erlischt und das Fahrzeug aktiviert das Fernlicht.

Funktionsstörungen

Wenn die Meldung „Lichtautomatik prüfen“ an der Instrumententafel erscheint, ist das System deaktiviert.

Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

Bei Nacht kann die Nutzung eines tragbaren Navigationssystems im Bereich der Frontscheibe unter der Kamera die Funktionsweise des Systems „Automatisches Fernlicht“ stören (es kann zu Spiegeleffekten an der Frontscheibe kommen).

Das System „Automatisches Fernlicht“ kann auf keinen Fall die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers im Bezug auf die Beleuchtung des Fahrzeugs und die Anpassung an die Licht-, Sicht- und Verkehrsverhältnisse ersetzen.

Adaptives Fernlicht

Je nach Fahrzeug ist das adaptive Fernlicht in mehrere unabhängige vertikale Segmente unterteilt. Diese Funktion nutzt eine Kamera 4, die sich hinter dem Innenspiegel befindet, um vorausfahrende Fahrzeuge und Fahrzeuge in Gegenrichtung zu erkennen.

Hinweis: Darauf achten, dass die Frontscheibe frei (von Schmutz, Schlamm, Schnee, Beschlag usw.) ist.

Wenn ein Fahrzeug erkannt wird, schalten sich die Segmente, die diesen Bereich ausleuchten, automatisch aus, um dieses nicht zu blenden.

Einschalten

Fahrzeuge mit Multimedia-Display 5

Informationen zum Aktivieren oder Deaktivieren der adaptiven Fernlichtscheinwerfer finden Sie in den Multimedia-Anweisungen.

„Adaptives Fernlicht“ aktivieren oder deaktivieren.

Je nach Fahrzeug schaltet sich das Fernlicht automatisch ein:

- bei schwacher Außenbeleuchtung;

- die Geschwindigkeit des Fahrzeugs über dem Schwellenwert liegt.

Wenn eine der oben angegebenen Bedingungen nicht erfüllt ist, schaltet das System auf Abblendlicht um.

Hinweis: Bei Nacht schalten sich die adaptiven Fernscheinwerfer in Stadtgebieten mit Straßenbeleuchtung automatisch aus.

Das System „adaptives Fernlicht“ kann auf keinen Fall die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers hinsichtlich der Beleuchtung des Fahrzeugs und der Anpassung an die Licht-, Sicht- und Verkehrsverhältnisse ersetzen.

Zum Aktivieren der adaptiven Fernscheinwerfer den Ring drehen 2, bis das AUTO Symbol 3 gegenüber dem Bezugspunkt erscheint.

Das Warnlicht leuchtet auf der Instrumententafel weiß auf.

Besonderheit

Die adaptive Ausleuchtung durch die Fernscheinwerfer eignet sich für den ausgewählten Fahrmodus (My Sense/ECO/„Comfort“/„Sport“) Fahrmodus ausgewählt. Die Geschwindigkeitsschwellen für Aktivierung und Deaktivierung sind unterschiedlich:

- Im Modus My Sense,ECO oder „Comfort“ schalten sich die adaptiven Scheinwerfer für Fernlicht ein, wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit mehr als 40 km/h beträgt, und schalten ab, wenn die Geschwindigkeit unter 20 km/h liegt.

Die Leuchtstärke der Fernscheinwerfer passt sich in diesen Modi an die Geschwindigkeit des Fahrzeugs und an die Schwellenwerte an.

- Im Modus Sport schalten sich die adaptiven Scheinwerfer für Fernlicht ein, wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit mehr als 40 km/h beträgt, und schalten ab, wenn die Geschwindigkeit unter 30 km/h liegt.

Das System kann unter bestimmten Bedingungen gestört sein, besonders bei:

- extremen Witterungsbedingungen (Regen, Schnee, Nebel ...);

- verdeckter Frontscheibe oder Kamera;

- wenn ein Fahrzeug, das vor Ihnen fährt oder Ihnen entgegenkommt eine schlechte oder verdeckte Beleuchtung hat;

- falscher Einstellung der vorderen Scheinwerfer;

- reflektierenden Systemen;

- ...

Ausschalten der Leuchten

Die Scheinwerfer erlöschen beim Ausschalten der Zündung, beim Öffnen der Fahrertür oder beim Verriegeln des Fahrzeugs automatisch. In diesem Fall schalten sich die Scheinwerfer beim nächsten Starten des Motors in der jeweiligen Position des Rings 2 ein.

Hinweis: Falls die Nebelleuchten eingeschaltet sind, erfolgt kein automatisches Abschalten der Beleuchtung.

Warntongeber „Licht an“

Wenn die Leuchten nach dem Abstellen des Motors ausgeschaltet wurden, wird beim Öffnen der Fahrertür ein akustisches Warnsignal ausgelöst, um Sie darauf hinzuweisen, dass die Leuchten noch eingeschaltet sind.

Funktionsstörungen

Wenn die Meldung „Beleuchtung prüfen“ gemeinsam mit der Kontrolllampe © angezeigt wird und die Kontrolllampe k in der Instrumententafel blinkt, weist dies auf eine Störung der Beleuchtung hin.

Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

Begrüßungs- und Verabschiedungs-Funktion

(je nach Fahrzeug)

Ist die Funktion aktiviert, werden Tagfahrlicht und Standlicht hinten automatisch eingeschaltet, sobald die Keycard erkannt oder das Fahrzeug entriegelt wird.

Es geht automatisch aus:

- ca. eine Minute, nachdem es aufleuchtete;

- beim Starten des Motors entsprechend der Position des Beleuchtungshebels;

oder

- beim Verriegeln des Fahrzeugs.

Aktivieren/Deaktivieren der Funktion

Informationen zum Aktivieren oder Deaktivieren der externen Begrüßungsfunktion finden Sie in den Multimedia-Anweisungen.

Wählen Sie „ON“ oder „OFF“.

Funktion „Show me home“

Diese Funktion ermöglicht das kurzzeitige Einschalten von Stand- und Abblendlicht (zum Öffnen eines Tors usw.).

Bei ausgeschaltetem Motor und ausgeschaltetem Licht, dem 2 Ring in Stellung AUTO, ziehen Sie den Hebel 1 zu sich hin: Das Standlicht und das Abblendlicht werden zusammen mit den Kontrolllampen š und k an der Instrumententafel etwa 30 Sekunden lang eingeschaltet.

Zur Verlängerung dieser Zeitspanne kann der Hebel bis zu vier Mal gezogen werden (Gesamtzeitspanne begrenzt auf zwei Minuten).

Auf der Instrumententafel erscheint zur Bestätigung die Meldung „Beleuchtung ein _ _ _“ gefolgt von der verbleibenden Zeit. Sie können anschließend Ihr Fahrzeug verriegeln.

Um die Scheinwerfer auszuschalten, bevor sie automatisch ausgehen, drehen Sie den Ring 2 in eine beliebige Stellung und dann zurück in die Stellung AUTO.

Nebelschlussleuchte

Drehen Sie den Mittelring 6 des Bedienhebels, bis das entsprechende Symbol gegenüber der Markierung 3 erscheint und lassen Sie dann los.

Die Funktion hängt von der Position des Bedienhebels, d. h. von der gewählten Beleuchtung ab und wird durch eine Kontrolllampe an der Instrumententafel angezeigt.

Wenn die Sicht wieder einwandfrei ist, nicht vergessen, die Nebelschlussleuchten auszuschalten, um die anderen Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden.

Ausschalten

Drehen Sie den Mittelring 6wieder, bis die Markierung 3 dem Symbol für die Nebelleuchten gegenübersteht, die ausgeschaltet werden sollen. Die entsprechende Kontrolllampe an der Instrumententafel erlischt.

Beim Ausschalten der Außenbeleuchtung wird die Nebelschlussleuchte ebenfalls ausgeschaltet.

Bei Nebel, Schnee oder Transport von Gegenständen, die über das Dach vorstehen, erfolgt nicht grundsätzlich ein automatisches Einschalten der Scheinwerfer.

Da bei Nebel die Scheinwerfer nicht automatisch eingeschaltet werden, unterliegt auch das Einschalten der Nebelleuchten dem Fahrer. Die Kontrolllampen an der Instrumententafel informieren Sie darüber, ob sie eingeschaltet (Kontrolllampe leuchtet) oder ausgeschaltet (Kontrolllampe leuchtet nicht) sind.

DIE TECHNOLOGIE MATRIX LED VISION KENNENLERNEN